Die neue Dimension der Datensicherung: Veeam Availability Suite Version 10 ab sofort verfügbar

19.02.2020, 11:57Uhr
• Virtualisierung

Die neue Dimension der Datensicherung: Veeam Availability Suite Version 10 ab sofort verfügbar:

- Mehr als 150 neue Funktionen und Erweiterungen
- Networked Attached Storage(NAS)-Unterstützung
- Verbesserter Schutz vor Ransomware
- Schnelleres, paralleles Starten mehrerer virtueller Maschinen für sofortige Recovery
- Datenschutzfunktionen für höhere Verfügbarkeit, Portabilität und Erweiterungen für Cloud-Datenmanagement

München/Baar, Schweiz, 18. Februar 2020 – Veeam Software, führender Anbieter von Backup-Lösungen für Cloud-Datenmanagement, gibt bekannt, dass die neue Veeam Availability Suite Version 10 (v10) ab sofort verfügbar ist. 2008 erstmals als Veeam Backup & Replication vorgestellt, wartet das neue Release mit einer ganzen Reihe wegweisender Datensicherungsfunktionen auf, die Datenverfügbarkeit und -portabilität wesentlich erhöhen. V10 bietet jetzt moderne Datensicherung für Networked Attached Storage (NAS), verbesserten Schutz vor Ransomware sowie Multi-VM Instant Recovery für schnellere, gleichzeitige Wiederherstellung mehrerer virtueller Maschinen (VMs) zur Automatisierung von Disaster Recovery(DR)-Prozessen. Das Flaggschiffprodukt im Veeam-Portfolio liefert mehr als 150 wesentliche Neuerungen und verbessert die Ausbaufähigkeit zu einer Datenmanagement-Plattform, etwa über Schnittstellen (APIs) für Data Mining. Damit präsentiert Veeam die zuverlässigste Software-Lösung für umfassende Datensicherung und Datenmanagement in Hybrid Cloud-Umgebungen.

Immer mehr Organisationen nutzen Hybrid Cloud-Strategien, um ihre digitale Transformation voranzutreiben. Damit avancieren Daten zur Triebfeder von Innovation und beschleunigen Geschäftsprozesse. Mit ihrer zentralen Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg sind neue Herausforderungen entstanden: Daten müssen jederzeit mobil, verfügbar und verknüpfbar sein. Laut Veeam Cloud Data Management Report 2019 können 73 Prozent der Unternehmen die Anforderungen ihrer Benutzer an einen unterbrechungsfreien Zugriff auf Anwendungen und Daten nicht erfüllen. Viele Unternehmen setzen daher verstärkt auf Cloud-Datenmanagement, um ihre Daten besser zu schützen und nachhaltiger zu verwerten.

Mit den tiefgreifenden Funktionserweiterungen und der Ausbaufähigkeit der Plattform in v10 sind Unternehmen in der Lage, ihre Daten effizienter zu verwalten und zu nutzen, um so ihre wichtigsten Geschäftsziele zu erreichen.

„V10 ist das größte Software-Release in der Geschichte von Veeam“, erklärt Danny Allan, Chief Technology Officer (CTO) und Senior Vice President für Produktstrategie bei Veeam. „Die Verbesserungen heben Datensicherung sowie Datenschutz auf eine neue Ebene und wir liefern die einfachste, flexibelste und zuverlässigste Lösung für Hybrid Cloud-Umgebungen. Als Marktführer im Cloud-Datenmanagement ist es unser Anspruch, innovative Lösungen zu entwickeln und unsere Produkte auf die Bedürfnisse unserer Kunden auszurichten. Mit der neuen Veeam Availability Suite v10 sind Daten für Unternehmen jeder Größe zu jeder Zeit verfügbar, portabel und geschützt, unabhängig von Cloud- oder anderen Betriebsplattformen. So können sie ihre Daten intelligent nutzen, ihr Wachstum beschleunigen und für zukünftige Anforderungen planen.“

Die Veeam Availability Suite v10 schützt moderne Workloads mit einer breiten Palette an Backup-Funktionen und eröffnet über zahlreiche Schnittstellen viele Integrationsmöglichkeiten mit Angeboten aus dem Veeam-Ökosystem. Zudem bietet die Software in Verbindung mit dem S3 Object Lock mehr Sicherheit: Auf diese Weise können Backup-Daten vor versehentlichem oder absichtlichem Löschen oder Verändern geschützt werden. So sparen Unternehmen Zeit, senken ihre Kosten und können ihre Wiederherstellungsziele übertreffen.

Die Veeam Availability Suite v10 untermauert die führende Position von Veeam im Cloud-Datenmanagement und bietet herausragenden Schutz für jede Anwendung, jede Form von Daten, in jeder Cloud. Die neuen Funktionen sind bedienerfreundlich, flexibel und zuverlässig. Sie eröffnen Unternehmen die Möglichkeit:

- den Schutz großer File Shares und Dateiserver durch leistungsstarke NAS-Sicherung zu modernisieren und zu vereinfachen.
- nach größeren Rechenzentrumsausfällen den IT-Betrieb mit Hilfe der innovativen Instant Recovery-Engine sowie dem Multi-VM Instant Recovery schnell wiederherzustellen und so den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten.
- durch die Unveränderbarkeit von Backups (S3 Object Lock) und die erweiterte Integration mit S3-Objektspeichern die Datensicherung, insbesondere externer Standorte zu vereinfachen sowie gleichzeitig 100-prozentigen Schutz vor Ransomware und anderen Bedrohungen herzustellen.
- mit Hilfe der neuen Veeam-Schnittstelle für Datenintegration (Data Integration API) die Einbindung von Analyse-Software anderer Anbieter zu vereinfachen. So können Backup-Daten wirtschaftlich und auf mehr Plattformen für weitere Aufgaben „zweitverwertet“ (Re-use) werden, beispielsweise für Analysen und Tests im Kontext DevOps, Forensik, DSGVO Scans, DevSecOps uvm.
- zur Einbindung weiterer Betriebsplattformen und Angebote aus dem Veeam-Ökosystem, darunter Funktionserweiterungen für Linux, HPE Primera und HPE StoreOnce, Nutanix AHV, PostgreSQL, MySQL uvm.

„Immer mehr Unternehmen, von klein bis groß, setzen in unterschiedlichem Umfang auf Cloud und haben daher einen steigenden Bedarf für cloudbasierte Datensicherung“, kommentiert Henry Baltazar, Research Vice President bei 451 Research. „Lösungen wie die Version 10 von Veeam bieten Unternehmen die Skalierbarkeit, die sie für heutige und zukünftige Workloads benötigen, sowie neue Funktionen für Cloud-Datenmanagement. Sie können Daten schneller sowie automatisiert auf Objektspeicher kopieren und mit dem S3 Object Lock sicherstellen, so dass diese vor internen wie externen Angriffen geschützt sind.“

„HPE definiert Storage für Kunden neu und wir brauchen Partner, die verstehen, wie wichtig Daten und Wissen für die digitale Transformation sind“, erklärt Jim Jackson, Chief Marketing Officer bei Hewlett Packard Enterprise. „Gemeinsam mit Veeam stellen wir sicher, dass die für den Geschäftserfolg wichtigen Daten für unsere Kunden jederzeit verfügbar sind. Es freut uns, dass Veeam jetzt HPE Primera unterstützt und Verbesserungen für HPE StoreOnce anbietet. Damit sind die Daten für unsere Kunden jederzeit verfügbar, wiederherstellbar und geschützt.“

Auch mit der neuen Version schreibt Veeam die Unterstützung von Microsoft Cloud-Diensten fort. Das gilt für die Integration mit der Veeam Availability Suite ebenso wie für Veeam Backup for Office 365 und Veeam Backup for Azure.

„Die Veeam Availability Suite v10 unterstützt Cloud Copy für Azure Blob Storage“, bestätigt Tad Brockway, Corporate Vice President für Azure Storage, Media und Edge bei Microsoft. „So können Kunden auf On-Premises-Speicher verzichten und Kosten reduzieren. Sie sind in der Lage, Daten umgehend auf einen externen Speicher in Azure zu kopieren und halten damit direkt die 3-2-1-Regel für den Datenschutz ein.“

Die Veeam Availability Suite v10 ist ab sofort verfügbar; zur Registrierung für den Online-Launch geht es hier; Informationen zu Preisen und Lizenzierung von Veeam-Produkten finden Sie unter https://www.veeam.com/de/backup-solution-pricing.html.

Stimmen von Kunden und Partnern

„Als VMware Global Strategic Technology Alliance Partner bietet Veeam eine einheitliche Plattform zum Schutz von Cloud- und virtuellen Workloads. Damit sind Kunden in der Lage, geschäftskritische Anwendungen zuverlässig zu betreiben und schnell auf betriebliche Anforderungen zu reagieren. Mit der Veeam Availability Suite v10 und der Funktion Veeam Instant Recovery auf die VMware Cloud Foundation sind die Wiederherstellung und Migration von Daten einfacher als je zuvor. Gemeinsame Kunden können jedes Veeam-Backup sofort auf der VMware Cloud Foundation, der VMware Cloud on AWS oder jeder anderen VMware vSphere-Instanz wiederherstellen – unabhängig davon, wo sie sich befindet.“ – Pat Lee, VP Strategic & Emerging ISVs, VMware

„Im Zeitalter steigender Cyber-Bedrohung können wir in Zusammenarbeit mit Veeam einen lokalen Backup-Speicher anbieten, der die Sperrfunktionalität des S3 Object Lock für On-Premises-Backups unterstützt. So können wir Daten aus gesperrten Sicherungskopien auf Cloudian-Objektspeichern umgehend wiederherstellen. Gegenüber klassischen, lokalen Speichern spart das rund 70 Prozent Kosten, gegenüber Tape bis zu 40 Prozent.“ – Sanjay Jagad, leitender Direktor für Produkte und Lösungen beim Serviceanbieter Cloudian

„Mit v10 setzt Veeam erneut Maßstäbe bei Backup und Disaster Recovery. Dank der Unterstützung von NAS und File Shares können wir große Menge an Daten schützen, die Organisationen außerhalb von VMs oder Server Shares gespeichert haben. Die Fähigkeit, jedes Veeam-Backup auf vSphere wiederherzustellen, vereinfacht Recovery-Prozesse erheblich. Nicht umsonst haben wir unsere BaaS- und DRaaS-Angebote auf Veeam aufgebaut, denn hier bekommen Cloud- und Serviceprovider jede Unterstützung. Wie Veeam fokussieren wir uns auf die Bereitstellung von Verfügbarkeitslösungen, die herausragenden Datenschutz gewährleisten.“ – Dan Timko, Chief Strategy Officer für Cloud-Backup bei J2 Global und den zugehörigen Unternehmen KeepItSafe, OffsiteDataSync und Livedrive

„Veeam ist die einzige Lösung, die unser massives Datenwachstum bewältigen kann. Hohe Skalierbarkeit ist es, was Veeam auszeichnet." – Renata Kobylinski, Direktorin für Hosting und Engineering Devices, Royal Caribbean Cruise Ltd, Miami/Florida

„Mit v10 können wir endlich von unserer alten Backup-Software auf eine komplette Veeam-Umgebung umstellen und selbst große physische RDM-Server einschließlich Microsoft Windows Clustering werden unterstützt. Der StoreOnce Catalyst Store Support schließt eine wichtige Lücke und erfüllt strengere Sicherheitsanforderungen im Vergleich zu CIFS oder NFS.“ – Jason Melmoth, IT-Manager, Fountain Tire, Edmonton/Alberta, Kanada

Quelle: www.veeam.com/de